Zum Inhalt springen
Startseite » Singapore Airlines SilverKris First Class Lounge Sydney

Singapore Airlines SilverKris First Class Lounge Sydney

Da Sydney zu einem der wichtigsten Märkte für Singapore Airlines gehört (immerhin fliegt man von Singapur aus mehrmals täglich mit dem A380 nach Sydney), betreibt Singapore Airlines hier auch eine eigene Lounge. Genau wie die SilverKris Lounge in Hongkong verfügt ihre Schwester in Sydney ebenfalls über einen separaten Bereich für First Class-Passagiere und PPS Solitaire-Statuskunden, im Gegensatz zur Lounge in Hongkong handelt es sich beim First Class-Bereich in Sydney jedoch nicht nur um eine Art Hinterzimmer der eigentlichen Lounge, sondern um eine vollständige Lounge, die sich nur die Rezeption mit der benachbarten Business Class Lounge teilt und beispielsweise auch über eigene Waschräume verfügt.

Im Gegensatz zu Hongkong, wo rein prinzipiell auch alle First Class-Passagiere von Lufthansa und SWISS Zugang zum First Class-Bereich der Singapore Airlines Lounge haben (was ich auch schon das ein oder andere mal genutzt habe), ist Singapore Airlines in Sydney dabei die einzige StarAlliance-Fluggesellschaft, die eine First Class anbietet. Dementsprechend wird man in der Lounge selten mehr als die maximal 6 Passagiere, die in First Class auf den nächsten Flug nach Singapur gebucht sind, finden, so dass sie noch einmal deutlich ruhiger ist als der First Class-Bereich am Flughafen von Hongkong – während unseres Aufenthalts waren außer uns nie mehr als zwei weitere Fluggäste in der Lounge.

Informationen zur Lounge
BesuchszeitpunktNovember 2023
FlughafenSydney Kingsford Smith International Airport (SYD/YSSY)
NameSingapore Airlines SilverKris Lounge
LageTerminal 1, Bereich Gates 50-60, nach Ausreise und Sicherheit
ZugangSingapore Airlines First Class Ticket

Lage

Die Singapore Airlines SilverKris Lounge am Flughafen Sydney befindet sich im internationalen Terminal in jenem Gebäudeteil, der die Gates 50 bis 63 beherbergt. Nach der Sicherheitskontrolle findet man sich in einem Duty Free-Bereich wieder, der mehr an die Parfümerie-Abteilung eines Nobelkaufhauses denn an einen Flughafen erinnert, so dass man sich zunächst einmal orientieren muss. Eine Beschilderung hilft jedoch dabei, den richtigen Weg zu finden.

Beschilderung zu den Lounges am Flughafen Sydney

Hat man sich nach rechts durch den “Kaufhaus-Teil” des Terminals gekämpft, gelangt man zunächst in einen kurzen Verbindungsgang, der zu dem angesprochenen Gate-Bereich führt. Dort in der Halle angekommen findet man sowohl die Singapore Airlines Lounge als auch die Air New Zealand Lounge (zu der man mit einem Ticket von Singapore Airlines ganz grundsätzlich auch Zugang hätte) auf der Galerie in der linken hinteren Ecke des Raums.

Eingang zur Singapore Airlines Lounge Sydney

Ausstattung

Links hinter der Rezeption befindet sich der Business Class-Teil der Lounge, zu dem Business Class-Passagiere und StarAlliance Gold-Statuskunden Zutritt erhalten. Rechts hinter der Rezeption, durch eine automatische Schiebetür abgetrennt, findet man den First Class-Bereich, der ganz grundsätzlich nur aus einem langgestreckten Raum besteht, der durch Trennelemente in vier unterschiedliche Bereiche unterteilt ist.

Blick in die Lounge vom Eingang her

Direkt hinter dem Eingang findet man einen klassischen Lounge-Bereich, der sich jedoch aufgrund des mangelnden Tageslichts während unseres Aufenthalts überhaupt keiner Beliebtheit erfreut hat. Hier findet man auch den für Singapore Airlines Lounges obligatorischen großen Flachbildfernseher mit aktuellen Nachrichtensendungen.

Der Lounge-Bereich der SilverKris First Class Lounge

Als nächstes schließt sich ein Restaurant-Bereich mit eingedeckten Tischen und einem Buffet an. Speisen können hier jedoch auch à la Carte bestellt werden, auch kann man selbst auswählen, ob man sich seine Getränke selbst holen oder sie vom Personal (bei unserem Aufenthalt kümmerte sich eine einzelne Dame um die Gäste) an den Platz gebracht bekommen möchte.

Speisebereich der Singapore Airlines SilverKris Lounge Sydney

Der dritte Bereich, der sich direkt an den Restaurantbereich anschließt, ist ein Arbeitsbereich mit fast rundherum abgeschlossenen Sitzgelegenheiten, diese findet man in dieser Form z.B. auch in der Singapore Airlines Lounge in Hongkong.

Sitzgelegenheiten im Arbeitsbereich der SilverKris First Class Lounge Sydney

Zu guter Letzt betritt man den sehr kleinen Raum direkt vor der Fensterfront, der mit vier Sesseln mit hoher Lehne ausgestattet ist und das meiste Tageslicht abbekommt.

Sitzgelegenheiten vor der Fensterfront

Leider ist eine Aussicht von hier aufgrund des Vordachs praktisch nicht vorhanden; offenbar habe ich auch zu viele Vergleiche mit Hongkong gezogen, wie man an der einzigen sichtbaren Heckflosse eines Flugzeugs unschwer erkennen kann.

Ausblick aus der Singapore Airlines Lounge Sydney

Wie bereits erwähnt findet in der gesamten Lounge ein bedienter Service statt, der sich auch sehr aufmerksam um uns gekümmert hat. Direkt nach unserer Ankunft wurden uns feuchte Tücher und die Speisekarte gereicht sowie nach unseren Getränkewünschen gefragt. Glücklicherweise war man hierbei aber nicht so aufdringlich wie in manch anderer Lounge, so dass man sich auch in Ruhe am Buffet umschauen oder selbst ein Glas Wein einschenken konnte, ohne dass das Personal einem diese absolut unzumutbaren Tätigkeiten direkt hätte abnehmen wollen. Gegen Ende unseres Besuchs suchte man mich sogar persönlich auf, um mitzuteilen, dass mein vorbestelltes Essen für den Flug aller Wahrscheinlichkeit nach nicht geliefert worden sei und bat dementsprechend um Entschuldigung. In der Lounge wurden auch Boarding-Aufrufe gemacht, die jedoch äußerst schlecht zu verstehen waren. Hier wäre es möglicherweise sogar angebracht gewesen, die wenigen Fluggäste des First Class-Bereichs persönlich zum Boarding aufzufordern.

Zusätzlich gibt es im First Class-Bereich der Singapore Airlines Lounge in Sydney eigene Waschräume mit Duschgelegenheit. Während zwei Duschen für die Gäste zur Verfügung stehen, sind die Toiletten mit den üblichen Amenities, die man aus Singapore Airlines Lounges kennt, ausgestattet.

Falls sich jemand für die genaue Anordnung der Räumlichkeiten interessiert, hier der Fluchtwegplan der Lounge, auf dem sowohl First- als auch Business Class-Bereich eingezeichnet sind (ich frage mich allerdings, was genau man im “Tasting Room” eigentlich probieren soll – die eingezeichnete Möblierung entspricht jedoch nicht mehr dem aktuellen Stand)

Fluchtplan mit Grundriss der SilverKris Lounge Sydney

Verpflegung

Neben einem nicht allzu umfangreichen Buffet steht im First Class-Bereich der Singapore Airlines SilverKris Lounge Sydney auch ein à la Carte-Service zur Verfügung. Wer etwas essen möchte, kann sich in den Speisebereich begeben, sämtliche Speisen und Getränke werden vom Personal aber auch an andere Plätze in der Lounge serviert.

Die zur Auswahl stehenden Getränke werden hierbei sämtlich am Buffet präsentiert, wo man sich wie erwähnt auch selbst bedienen kann. Spannend war dabei, dass auch hochpreisige Spirituosen wie z.B. ein Johnny Walker Blue Label ohne weiteres zur Selbstbedienung bereit standen.

Sehr angenehm war hier wieder einmal, dass die à la Carte zubereiteten Speisen von der Portionsgröße her eher Vorspeisen-Charakter hatten, so dass man hier durchaus einige Optionen probieren konnte, ohne sich dabei gleich Hunger und Appetit für das anschließend im Flugzeug folgende Mahl zu verderben. Möchte man aber am späten Abend in der Lounge noch essen um dann im Flugzeug gleich schlafen zu können, so ist auch das möglich, indem man einfach eine entsprechend große Anzahl an Gerichten bestellt oder sich am Buffet bedient.

Die servierten Speisen waren hierbei allesamt ausgezeichnet und wurden auch nach nur unwesentlicher Wartezeit prompt serviert, so dass man hier auch noch etwas essen kann, wenn man erst kurz vor Beginn des Boardings in der Lounge eintrifft.

Fazit

Die Singapore Airlines SilverKris First Class Lounge bietet für eine Lounge an einer Außenstation ein ausgezeichnetes Erlebnis. Für die geringe Anzahl zu erwartender Gäste ist sie ausreichend dimensioniert, der Service ist aufmerksam aber nicht aufdringlich, und die gebotene Auswahl an Speisen und Getränken ausgezeichnet. Ihrem Pendant in Hongkong hat diese Lounge insbesondere das vorhandene Tageslicht und die eigenen Waschräume voraus, und ich muss sagen, dass ich den Aufenthalt hier irgendwie auch angenehmer fand als im Singapore Airlines Private Room am Flughafen in Singapur. Man würde sich wünschen, dass mehr Fluggesellschaften abseits ihres Heimatflughafens eine entsprechend hochwertiges Angebot für ihre bestzahlende Kundschaft bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert